Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
23
24
31

Schutz und Trost auch heute nötig

Pfarrei Luhe feiert Schutzengelfest

Luhe. (rgl).Traditionen müssen immer wieder neu mit Leben erfüllt werden, wenn sie nicht ihren Sinn verlieren sollen. So geschah es am vergangenen Sonntag in Luhe bei der Feier des Schutzengelfestes, mit dem gleichzeitig das Fest der Maria-Trost-Bruderschaft begangen wird. Diese besteht in der Pfarrei St. Martin Luhe bereits seit 1742.

Blasmusikklänge schallten am Morgen über den Markt, als die Vereine der Seelsorgegemeinschaft bei herrlichem Wetter mit ihren Fahnenabordnungen und den Ehrengästen im Kirchenzug von der Planstraße zur Pfarrkirche zogen, angeführt von der Blaskapelle Oberwildenau.

Pfarrer Arnold Pirner begrüßte zum Festgottesdienst Bürgermeister Sebastian Hartl mit Stellvertreter Johann Kick, einige Markträte, die Mitglieder der Pfarrgemeinderäte und Kirchenverwaltungen, die Vereine und viele Gläubige.

Der Kirchenchor St. Martin sorgte unter der Leitung von Larissa Burgardt und begleitet von Barbara Wildenauer mit der Violine für einen festlichen musikalischen Rahmen.

„So wie ein kleines Kind in den Armen seiner Mutter Trost sucht, wenn es hingefallen oder traurig ist, so suchen wir als Christen in den vielfältigen Nöten des Lebens und unserer Zeit Trost und Halt bei Maria“ stellte Pfarrer Arnold Pirner fest, der heuer auf Wunsch des Pfarrgemeinderates selber die Festpredigt hielt.

„Wenn wir gläubig auf die Fürsprache unserer himmlischen Mutter vertrauen, schöpfen wir neue Kraft und Zuversicht. Wir werden beim Gebet vor ihrem Bild innerlich ruhiger und sehen manches wieder klarer. Wir können getröstet und gestärkt unseren Weg weitergehen und uns den Herausforderungen des Lebens stellen“, so der Geistliche.

Schutz und Trost bräuchten auch die vielen Flüchtlinge aus der Ukraine, aus Syrien und anderen Krisengebieten, die Menschen in Griechenland, Marokko und Libyen, die durch verheerende Brände, Erdbeben und Flutkatastrophen ihre Angehörigen und ihre Existenz verloren hätten.

Nach dem Gottesdienst zogen die Mitfeiernden in einer beeindruckenden Sakramentsprozession über den Marktplatz, an deren Ende Pfarrer Arnold Pirner am Kirchplatz den feierlichen Segen erteilte.

Anschließend marschierte man im Festzug zum Pfarrheim, wo der Pfarrgemeinderat, unterstützt von einigen Ministrantinnen, die zahlreichen Gäste mit kühlen Getränken, Weißwürsten und Brezen bewirtete. Die Blaskapelle Oberwildenau spielte zünftig auf, so dass beim Frühschoppen fast Oktoberfeststimmung aufkam.

   

Letzte Beiträge

20 Mai 2024 Nachlese Kiga 15
Impressionen der Maiandacht zu Ehren Marias {gallery}bilder/Galerie_KIGA/maiandacht2024{/gallery}
9 Mai 2024 Aktuelles 269
29 Kinder feiern in Luhe Erstkommunion Jesus geht mit – egal was passiert Luhe/Neudorf/Oberwildenau. (rgl) 29 Kinder aus der Seelsorgegemeinschaft feierten am vergangenen Sonntag in Luhe das Fest ihrer Erstkommunion, auf das sie sich seit Oktober 2023 in 11 Weggottesdiensten, im Religionsunterricht und in 6 Tischgruppenstunden vorbereitet hatten. Unter feierlichen Orgelklängen (Organist: Tom Zilbauer) zogen die Kinder mit Pfarrer Arnold Pirner und den Ministranten in das festlich geschmückte Gotteshaus ein. Mit dem Mottolied „Du gehst mit“ – eröffnete der Projektchor unter der Leitung von...
9 Mai 2024 Aktuelles 557
29 Mädchen und Buben bereiten sich auf die Firmung vor Luhe/Neudorf/Oberwildenau. Am 15. Juni empfangen 29 junge Christen aus der Seelsorgegemeinschaft das Sakrament der Firmung. Auf diesen großen Tag sind sie gut vorbereitet, denn sie trafen sich an drei Samstagen nachmittags mit Pfarrer Arnold Pirner und Rita Gleißner zu den Firmvorbereitungstagen im Pfarrheim. Die Treffen machten den Firmlingen Spaß und sie waren engagiert bei der Sache. Auf spielerische Weise, anhand von Bildern und auch meditativ beschäftigten sie sich mit Inhalten und Fragen des Glaubens. Beim ersten Treff ging es um...
9 Mai 2024 KDFB-Nachlese 189
KDFB besucht Ellen-Ammann-Haus in München Luhe. (rgl). Am Freitag, 26. April, unternahm der KDFB Luhe bei bestem Wetter einen Ausflug in die Landeshauptstadt. 10 Frauen machten sich am Morgen um 7 Uhr mit dem Zug auf nach München. Trotz eines Zwischenfalls mit Verspätung auf der Strecke kam die Gruppe fast pünktlich am Hauptbahnhof an. Von dort ging es mit einem Bus noch ein Stück weiter bis zu den Pinakotheken und dann zu Fuß ins Ellen-Ammann-Haus, die Zentrale des Bayerischen KDFB-Landesverbandes in der Schraudolphstraße 1. Dort wurde man mit Sekt, Kaffee und frischen Brezen herzlich...